Kroatische Weine


Die Weine Kroatiens: unbekannt - aber gut


In Kroatien wird Weinanbau schon seit dem 6. Jahrhundert vor Christus betrieben. Damals wurde der Wein von den Griechen an die Adria gebracht.

TraubenUnd das Klima in Kroatien ist ideal für den Weinanbau.

Leider geriet der jugoslawische Wein etwas in Verruf durch den süßen billigen Amselfelder Wein. Aber das war zu der Zeit - etwa in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts - in vielen anderen Weinbaugebieten ebenso.

In Kroatien werden Weiß- und Rotweine angebaut.

An Rotweinen gibt es den überall beliebten Merlot, den typischen Peljesac, den Kastelet u.v.m.. Der Peljesac ist ein guter trockener und nicht zu schwerer Rotwein, der ideal zum Essen passt. Ein typisch kroatischer Weißwein ist der Malvasija.

Als Dessertwein ist der Prosek, ein Likörwein ähnlich den griechischen Maphrodaphne, mir seit meinem ersten Jugoslawienurlaub ein Begriff. Er ist lecker und süffig, aber in der Wirkung nicht zu unterschätzen.

Und wo wird der Wein angebaut?

An der Küste wachsen überwiegend Rotweintrauben, im Landesinneren die Weißweine. In ganz Kroatien wird Wein angebaut, hauptsächlich jedoch im südlichen Dalmatien.

Die Rebsorte Plavac mali ist übrigens bei Überseeweinen als Zinfandel bekannt und beliebt.

Probieren Sie einfach die kroatischen Weine. Obwohl sie bei uns nicht so bekannt sind, gibt es viele sehr gute Weine dort, die man idealerweise im Urlaub ausprobieren kann.




Linktipps    Impressum 
© Copyright 2017