Die Tierwelt von Kroatien


Die Tiere in Kroatien


Kroatien bietet eine farbenpächtige und faszinierende Tierwelt.

An Land findet der Besucher Nutztiere wie Esel und Ziegen. Hauptsächlich in den Gebirgsgegenden leben Braunbären, Luchse und Schakale.

Doch die Raubtiere sind nicht die einzigen Tiere, vor denen man sich in acht nehmen sollte, denn in Kroatien sind zudem vierzehn Schlangenarten beheimatet. Zwei davon sogar giftig.

Die bis zu einem Meter lang werdende Sandotter, auch Hornotter genannt, ist eine der beiden giftigen Schlangenarten. Die Haut der Weibchen ist braun, die der Männchen grau. Charakteristisch ist das klare Zackenmuster auf dem Rücken. Als gefährlichste Giftschlange in ganz Europa, ist bei Verdacht auf einen Biss unbedingt ein Krankenhaus aufzusuchen.

Die Kreuzotter kann bis zu 90 cm lang werden. Die Farbe ihrer Haut variiert von dunkelgrau über rot bis olivfarben. Auch wenn ihr Gift für Menschen nicht tödlich ist, sollte man medizinischen Rat einholen.

Kroatien bietet zudem eine große Anzahl verschiedener Schildkrötenarten an Land, in Sumpfgebieten und im Wasser.

Vielfältig ist auch die Unterwasserwelt der Adria. Dort lassen sich auch in Küstennähe Delphine und Seesterne blicken. Makrelen, Hummer, Tintenfische, Muscheln und besonders Austern findet man nicht nur in im Meer sondern auch auf den Speisekarten vieler Restaurants.

In der Luft bewegen sich verschiedene Greifvogelarten, wie der Gänsegeier und der Steinadler, die sich hauptsächlich von den wildlebenden Kaninchen und gefangenen Fischen ernähren.




Linktipps    Impressum 
© Copyright 2017