Kroatien und seine Wirtschaft


Die Wirtschaft von Kroatien


Kroatien wurde im Jahr 2001 als unabhängig erklärt. Bevor dieser für das Land wichtige Schritt unternommen wurde, war Kroatien ein komplett anderes Land.

MietwagenDie Narben des Krieges bleiben, aber die Wahl von Stipe Mesic als Präsident und Ivica Racan als Premierminister und Veränderungen in der Wirtschaftspolitik haben einen Impuls auf dem Weg zur Mitgliedschaft der zahlreichen supranationalen Institutionen in Westeuropa gesetzt.

Kroatien gehört zu den weltweit führenden 20 beliebtesten Reisezielen, so dass der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle ist, besonders im Sommer, aber in letzter Zeit auch in den Wintermonaten, da die Popularität der Schnee-Sportarten wie Skifahren zugenommen haben.

In Kroatien wird im Vergleich zu Deutschland eher wenig Landwirtschaft betrieben. Nur rund zwei Drittel der Landesfläche werden für landwirtschaftliche Zwecke genutzt. Die Hauptanbauprodukte sind Kartoffeln, Mais, Weizen und Zuckerrüben. Obwohl einige Täler und Ebenen sehr fruchtbar sind, zählt die Landwirtschaft nicht zu den wichtigsten Einnahmequellen Kroatiens.

Hingegen der Bergbau ist ein wichtiger Wirtschaftssektor Kroatiens. Das Land ist reich an Bodenschätzen und es werden Erdöl, Erdgas, Braunkohle, Eisenerz, Bauxit und andere wichtige Rohstoffe abgebaut.

Eine weitere wirtschaftliche Stütze Kroatiens ist die Industrie. Die Spitzenreiter auf diesem Gebiet sind Eisen- und Stahlwerke, Erdölraffinerien, Stahlwerke und Schiffswerften. Ein weiterer Sektor der Industrie in Kroatien widmet sich den Textilien und Nahrungsmitteln.

In den letzten Jahren haben sich außerdem einige ausländische Handelsketten wie Obi, Billa, Lidl, Spar und andere in Kroatien angesiedelt.

Das Bruttoinlandsprodukt Kroatiens hat sich vom Jahr 2006 zum Jahr 2007 um 7% erhöht.

Die Unabhängigkeit war ein erfolgreicher und wichtiger Schritt in der Geschichte Kroatiens. Die Wirtschaftstendenz ist steigend.




Linktipps    Impressum 
© Copyright 2017